Lutz Meyer übernimmt Kommunikation des VDA

Neuer Kommunikationschef

Lutz Meyer (52) ist Politik- und Kommunikationsprofi: Er war Wahlkämpfer für die CDU und die SPD, Pressesprecher im Bundesinnenministerium, Leiter der PR-Agentur Fischer-Appelt in Berlin, Geschäftsführer bei Scholz & Friends in Berlin und Brüssel sowie Gründer und Gesellschafter der Kampagnenagentur Blumberry. Zuletzt führte er das Beratungsunternehmen Lutz Meyer & Company.

Jetzt hat er die Leitung Kommunikation und Medien des Verbands der Automobilindustrie (VDA) übernommen. Seit 15. Oktober verantwortet er die Bereiche Branchenkommunikation, Presse und Medien, Kampagne, digitale Kanäle, interne Kommunikation sowie die Kommunikation der Automobilmesse IAA und anderer VDA-Veranstaltungen. Dazu sollen die bisherigen Abteilungen zu einem Team zusammengefasst werden.

„Wir werden einiges anders machen“

„Die Besetzung dieser Schlüsselfunktion mit einem erfahrenen Kommunikationsprofi ist Teil meiner Neuaufstellung des VDA“, sagte VDA-Präsidentin Hildegard Müller in einer Mitteilung des Verbands. „Lutz Meyer ist ein Gewinn für den Verband und die Automobilwirtschaft in Deutschland. Bei der Nachhaltigkeitstransformation der Automobilwirtschaft geht es um viele Arbeitsplätze und die Wirtschaftskraft des ganzen Landes. Das muss überzeugend vermittelt werden.“

Lutz Meyer ergänzte: „Wir werden die Kommunikation mit Politik, Medien und der Gesellschaft neu gestalten und einiges anders machen. Der VDA ist Treiber des Wandels und das wird man spüren.“

Eckehart Rotter (65), bisheriger Leiter der VDA-Abteilung Presse, bleibt innerhalb des neu geschaffenen Bereichs Kommunikation weiterhin zuständig für die externe Pressearbeit des VDA und berichtet an Lutz Meyer.