Bestechung bei Facebook: Mitarbeiter gefeuert

Social Media

Ein Facebook-Mitarbeiter erhielt offenbar tausende Dollar Bestechungsgeld, um gesperrte Werbeaccounts des Unternehmens Ads Inc. zu reaktivieren, wie „Buzzfeed News“ berichtet. Die Person, die auf Vertragsbasis für Facebook tätig war, wurde mittlerweile entlassen.

Ads Inc. hatte auf der Plattform Anzeigen im Wert von über 50 Millionen Dollar geschaltet, die Fake News über Prominente verbreiteten. Die Anzeigen sollten Nutzer dazu verleiten, für teures Geld ein monatliches Abonnement abzuschließen, das zunächst als „kostenlose Probeversion“ beworben wurde.

„Dieses Verhalten ist gemäß unseren Richtlinien absolut unzulässig, und die Person arbeitet nicht mehr für Facebook“, so ein Facebook-Sprecher zur Entlassung des Mitarbeiters. „Wir werden die Vorwürfe weiterhin untersuchen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen.“

Der Vorfall sei ein weiteres Beispiel für das unverantwortliche Verhalten solcher Plattformen und für die auf dem digitalen Werbemarkt vorherrschende Korruption, kommentierte Mark Warner, Senator von Virginia und seit Jahren einer der prominentesten Befürworter einer Regulierung der Tech-Industrie.

Laut einem ehemaligen Mitarbeiter von Ads Inc. könnte mehr als ein Facebook-Mitarbeiter in die Betrugsmasche verwickelt sein. Ob man noch weitere Personen innerhalb des Unternehmens der Bestechlichkeit verdächtige, wollte Facebook nicht kommentieren.