[Update] Employer Branding 4.0? Amazon sucht Militärs

Ungewöhnliches Recruiting

Der Onlinehandelskonzern Amazon geht ungewöhnliche Wege in Sachen Employer Branding. Für seine deutsche Logistiksparte sucht Amazon neue Führungskräfte – explizit „mit militärischem Hintergrund“ und „Military Leaders“.

Entsprechende Stellenanzeigen für militärisch geschulte Schicht- und Bereichsleiter hat Amazon sowohl in der hauseigenen Jobbörse als auch auf diversen externen Stellenportalen geschaltet. „Die Einstellung von Personal aus dem Militär ist ein entscheidender Bestandteil unseres unternehmensweiten Business-Plans, die Führungskräfte der Zukunft zu finden“, heißt es darin unter anderem.

Bislang nicht bekannt ist, in welchem Zusammenhang Amazons „Operations Talent Initative für Führungskräfte mit militärischem Hintergrund“ mit den regelmäßigen Arbeitsniederlegungen in seinen deutschen Logistikzentren steht.

Zuletzt hatten im Weihnachtsgeschäft 2018 mehrere Hundert Amazon-Beschäftigte unter anderem in Leipzig und Werne gestreikt. Ob sich der Handelskonzern durch eine gezielte Aufrüstung seiner Führungsetage eine straffere Vorgehensweise innerhalb seiner Belegschaft erhofft, ist vorläufig ebenfalls unklar.

[Update]
Mittlerweile hat das Unternehmen auf Anfrage von pressesprecher eine Stellungnahme abgegeben. “Wir haben die gleichen Erwartungen an Führungskräfte, egal ob sie militärische Erfahrung haben oder nicht: Pionierarbeit für die Kunden leisten und weiter daran arbeiten, Amazon zum kundenorientiertesten Unternehmen der Welt zu machen”, erklärte Public-Relations-Manager Michael Schneider. “Wir wissen, dass Fach- und Führungskräfte der Bundeswehr es gewohnt sind, täglich schnelle und richtige Entscheidungen in kritischen Situationen zu treffen, die viele tausende von Menschen beeinflussen können.”

Amazon gilt nach Börsenkapitalisierung als das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt und beschäftigt eigenen Angaben zufolge weit über eine halbe Million Menschen weltweit.