Das sind die dpok-Gewinner:innen 2020

Deutscher Preis für Onlinekommunikation

Dieses Jahr war ein ganz besonderes – für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation (dpok) gleich in zweifacher Hinsicht: Er feierte sein zehntes Jubiläum und das aufgrund der Corona-Pandemie rein digital. So stellten sich die Nominierten in diesem Jahr – statt gewöhnlich in Live-Pitches – in insgesamt 140 Video-Sessions den Fragen der Jury. In einem anonymen Online-Voting haben die mehr als 50 Expert:innen nun die Gewinner:innen gewählt.

Der Titel „Kommunikationsteam des Jahres“ ging an den Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VFA). Als „Innovation des Jahres“ wurden Palais Hansen Kempinski, Wien Tourismus und Österreich Werbung für das Projekt #RelatedToAustria ausgezeichnet, einer Standortwerbung für Wien in New York City mittels Augmented Reality. Die „Strategie des Jahres“ kam von Turner Broadcasting System Deutschland, die den Abschied der Serie „4 Blocks“ zelebrierten.

In der erstmals gekürten Sonderkategorie „Tiktok-Kampagne des Jahres“ überzeugte das Klinikum Dortmund, das die Plattform unter dem Motto „Tanze deinen Job“ für sein Employer Branding nutzt.

Ebenfalls neu in diesem Jahr war die Kategorie „Mutigste Kampagne“, in der der Konsumgüterkonzern Henkel ausgezeichnet wurde. Das Unternehmen hatte ein entsprechendes Produkt gelauncht, nachdem die Satireseite „Der Postillon“ über ein fiktives „Shampoo ohne Schnickschnack“ von Schwarzkopf berichtet hatte.

Alle Gewinner:innen der insgesamt 53 Kategorien können hier eingesehen werden. Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wird seit 2011 jährlich vom Magazin pressesprecher und Quadriga Media veranstaltet.