Wie STADAs Kommunikation die Unternehmensvision stützt (Sponsored Post)

Kollaborationsplattform

Mit einer einheitlichen Stimme sprechen – nach innen und nach außen: Das ist es, was die Kommunikation des Arzneimittelherstellers STADA ausmacht. Getreu dem Motto „One STADA“ basiert jede einzelne Botschaft auf dem Unternehmensauftrag „Caring for People’s Health as a Trusted Partner“, der Vision und den Werten des Konzerns. Die vier Unternehmenswerte Agility, Entrepreneurship, Integrity und One STADA bilden gleichzeitig auch den verbindlichen Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen den weltweit rund 12.500 Mitarbeitenden. Speziell in der Mitarbeiterkommunikation daher von zentraler Bedeutung: das Zusammenspiel von Intranet und digitalem Arbeitsplatz.

 

Meilenstein in der IK: Integration des Intranets in die Kollaborationsplattform

 

So wurde zu Beginn der Corona-Pandemie global eine Kollaborationsplattform ausgerollt, die seitdem im STADA-Konzern die zentrale Plattform für virtuelle Meetings und das gemeinsame Arbeiten an Projekten ist. Zudem erfolgte die Integration des Intranets – das heute in fünf Sprachen (Englisch, Deutsch, Serbisch, Russisch, Spanisch) verfügbar ist – in das Collaboration Tool. Das Ziel: den Mitarbeitenden einen möglichst leichten Zugang zu internen Informationen ermöglichen.

 

„Die Integration des Intranets in unseren digitalen Arbeitsplatz war für uns ein absoluter Meilenstein in der internen Kommunikation. Heute sind durch die Verankerung des Intranets im Hauptmenü der Kollaborationsplattform, aktuelle interne Nachrichten nur noch einen Klick weit entfernt. Das erleichtert nicht nur den Zugang zu relevanten Informationen, sondern hat auch die Zugriffszahlen deutlich gesteigert“, betont Martina Hientz, Director Internal Communications bei STADA.

 

Um darüber hinaus die rund 7.000 STADA-Mitarbeitenden in der Produktion, Logistik, den Laboren und im Bereich Supply Chain noch besser informieren zu können, wurde im dritten Quartal 2021 im Team Global Communication ein eigener Bereich für alle Technical-Operations-Themen etabliert. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, passgenaue Informationsformate für Mitarbeitende ohne PC-Arbeitsplatz zu entwickeln. Gleichzeitig unterstützt es die Leitungsebene bei der Kreation von Botschaften, die die Gesamtstrategie des Unternehmens verständlich und nachhaltig innerhalb der Belegschaft verankern.

 

Werte mit und für die Mitarbeitenden „be-greifbar“ machen – mit den „Value Games“

 

Um die physische Distanz der Corona-Pandemie zu überwinden und die Unternehmenskultur zu stärken, lud STADA die Mitarbeitenden 2021 erstmals zu sogenannten „Value Games“ ein. Hierbei konnten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit für ein virtuelles Spiel registrieren, das als Gemeinschaftsprojekt von HR und Global Communications konzipiert und moderiert wurde. In kurzen Case Studies diskutierten funktions- und länderübergreifende Kleingruppen von fünf bis zehn Personen anhand alltagsnaher Fallbeispiele, wie sich die Unternehmenswerte auf die Zusammenarbeit im Unternehmen auswirken. Das Ergebnis – nicht zuletzt auch dank der intensiven internen Kommunikation: 5.000 Teilnehmende aus mehr als 20 Ländern.

 

Mitarbeitende aktiv einbinden und auf der Wachstumsreise mitnehmen

 

Ebenfalls fester Bestandteil des Redaktionsplans der Kommunikationsmanager*innen bei STADA: die bereits in 2019 ins Leben gerufene interne Wachstumsinitiative „STADA+“. Über mehrere Kanäle und Formate wird dabei der Unternehmenswert Entrepreneurship immer wieder mit konkreten Business Cases erzählt. Durch die Kommunikation zu den eingereichten Cases und Erfahrungsberichten wird das Verständnis für die Initiative weiter vertieft und breiter verankert. Inzwischen sind weit mehr als 100 Business Cases eingereicht worden.

 

Den konstanten Informationsfluss sichert quartalsweise die Mitarbeiterzeitschrift „One STADA News“, die in 13 verschiedenen Sprachen und mit zahlreichen Lokalausgaben veröffentlicht wird, sowie regelmäßige globale Mitarbeiterversammlungen. Diese werden live im Intranet sowie mit Simultanübersetzungen in acht verschiedene Sprachen übertragen. Auf Länderebene fanden zudem zahlreiche lokale Mitarbeiterveranstaltungen statt.

 

Wie die Unternehmenskommunikation bei STADA diesen Medien- und Kanalmix genau orchestriert, wie sie die kommunikative Infrastruktur gestaltet hat und was bei den „Value Games“ im Detail gemacht wurde – all das und noch viel mehr erfahren Sie von Martina Hientz, Director Internal Communications bei STADA, im Rahmen der Expert Session „Collaboration for Change: Akzeptanz & Employee Experience bei STADA“ (10:45 Uhr bis 11:55 Uhr) auf dem Kommunikationskongress am 23. September 2022.

Weitere Artikel