Schlagwort: Journalismus

23.07.2020
Artikel

Substanzlose Schnellschüsse

Die Schere geht immer weiter auf: Es gibt weiterhin herausragende Reportagen, anregende Kommentare, präzise Beobachtungen und Herleitungen. Es gibt aber auch oberflächliche, kurz gedachte und nur der Auflage oder Klickzahlen geschuldete Quatsch-Geschichten. Letzte nehmen leider überhand. Dabei fallen mir zwei Phänomene besonders auf: Immer weniger Journalist:innen behalten eine kritische Distanz zu ihren eigenen Geschichten. Die …
07.04.2020
Artikel

Corona: WPK kritisiert Wissenschafts-Pressestellen

Die Corona-Pandemie stellt hohe Anforderungen an Politik und Wissenschaft – aber auch an die Presse. Insbesondere der Wissenschaftsjournalismus soll Fake News und Falschmeldungen eine seriöse und fundierte Berichterstattung entgegensetzen – ist dafür jedoch auf die Kooperation von Gesundheitsbehörden, Kliniken und Forschungsinstituten angewiesen. Angesichts der angespannten und unvorhersehbaren Lage blieb diese Kooperation in letzter Zeit offenbar …
03.04.2020
Artikel

Corona-Krise: Google unterstützt Faktenchecker

Verlässliche Fakten sind in der Corona-Krise allseits gefragt, aber oft schwer zu finden. Stattdessen sind Gerüchte, Falschinformationen und Propaganda an der Tagesordnung. Dem Kampf gegen diese Entwicklung hat sich nun auch der Tech-Gigant Google angeschlossen. Am gestrigen Donnerstag gab das Unternehmen bekannt, weltweit Faktencheck-Organisationen mit einem Betrag von 6,5 Millionen Dollar unterstützen zu wollen. Ziel …
01.04.2020
Artikel

Corona-Krise? Kommunikation im Aufwind

Allenthalben ist in Bezug auf das Coronavirus von einer „Krise“ die Rede. Doch es gibt Branchen und Tätigkeitsfelder, bei denen der derzeitige Zustand nicht unbedingt für eine wirtschaftliche Krise, sondern für ein Plus – also mehr Aufwand und Nachfrage – sorgt. Dazu zählt – neben der Produktion von offenbar tonnenweise benötigtem Klopapier – in jedem Falle …
23.03.2020
Artikel

Stern-News: Corona-Experte Drosten ist „schockiert“

Christian Drosten, Leiter der Virologie der Charité in Berlin, zeigt sich empört über die Berichterstattung des Stern. Dieser hat den Experten zu den Auswirkungen der aktuellen Coronakrise auf das gesellschaftliche Leben in Deutschland interviewt.  Das Magazin titelte: Virologe Christian Drosten: “Ich glaube nicht, dass wir in absehbarer Zeit wieder Fußballstadien voll machen“. Ergänzend veröffentlichte der …
17.03.2020
Artikel

Sechs Monate, neun Peinlichkeiten, ein Verlag

Im September 2019 wurden die Berliner Unternehmer als neue Eigentümer des Berliner Verlags vorgestellt, zu dem die „Berliner Zeitung“ und der „Berliner Kurier“ gehören. Der Kauf kam überraschend: In der Branche waren die beiden unbekannt; Silke Friedrich ist gelernte Bürokauffrau, ihr Mann gelernter Werkzeugmacher. Die neuen Eigentümer wurden zunächst positiv aufgenommen. „Die beiden sind genau …
11.03.2020
Artikel

Coronavirus: Sind die Journalisten schuld?

Eine Kollegin erzählte mir vergangene Woche von einem Erlebnis auf dem Wochenmarkt. Die Kundin vor ihr habe mit der Verkäuferin am Stand über die aktuellen Entwicklungen rund ums Coronavirus gesprochen. Entsetzt sei die Kundin angesichts der ersten Hamsterkäufe gewesen: Nudeln, Tomatenmark und Klopapier – alles, was man wohl im Ernstfall braucht – sei aus den …
04.03.2020
Artikel

PR-Profis sind auch Journalist:innen – oder?

Auch PRler:innen können Journalisten sein Die PR sei eine Spielart des Journalismus, meint der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) Frank Überall. Die heutige Realität gibt ihm Recht.   von Toni Spangenberg   PR-Arbeiter:innen: Sie sind klassische Kontrahent:innen der Journalist:innen. Während sich die einen der Gesellschaft verpflichtet fühlen und daher für größtmögliche Transparenz einsetzen, haben die …
21.02.2020
Artikel

DJS und Co. starten Appell gegen EJS-Schließung

Die Evangelische Journalistenschule Berlin (EJS) steht offenbar vor dem Aus: Wie unter anderem der Tagesspiegel und die Taz berichteten, soll vorerst kein neuer Ausbildungsjahrgang ausgeschrieben werden. Auch die Stelle des bis 2022 scheidenden Schulleiters Oscar Tiefenthal soll nicht nachbesetzt werden. Hintergrund sind offenbar Sparmaßnahmen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie des Gemeinschaftswerks Evangelische Publizistik …
20.02.2020
Artikel

„Süddeutsche“ stellt Zahlenrubrik ein

Die „Süddeutsche Zeitung“ stellt nach einem Streit mit dem Greifswalder „Katapult“-Magazin ihre Zahlenkolumne „Unterm Strich“ ein. Der Zeitung wird vorgeworfen, in mehreren Fällen Zahlenvergleiche aus dem populärwissenschaftlichen Magazin übernommen zu haben. In einem Beitrag auf der „Katapult“-Webseite zeichnet dessen Chefredakteur und Herausgeber Benjamin Fredrich den Vorgang nach: Einige Ideen kämen tatsächlich von Katapult, räumte der …
06.02.2020
Artikel

11 Tipps für den Umgang mit Investigativjournalisten

Oft begegne ich Konzern-Pressesprechern, die mit triumphierendem Lächeln verkünden: „‚Frontal 21‘ & Co.“ geben wir schon lange keine Interviews mehr. Vor der Kamera hast du keine Chance.“ Eine fatale Fehleinschätzung. Zugegeben: Es gibt unzählige CEOs und Sprecher, die in TV-Magazinen gnadenlos vorgeführt wurden. Etliche haben sich auf naive Weise um Kopf und Kragen geredet. Doch …
03.02.2020
Artikel

Coronavirus: Kampf gegen Fake News, Betrug & Panik

Die Weltgesundheitsorganisation WHO, soziale Netzwerke und Internetkonzerne kämpfen gegen zahlreiche Falschmeldungen, Gerüchte und Betrugsversuche im Zusammenhang mit der weiteren Verbreitung des Coronavirus. Die WHO sprach von einer „massiven Infodemie“. Einzelne deutsche Medien tun sich unterdessen schwer, die Berichterstattung über die zuerst in China ausgebrochene Krankheit ohne überdramatisierend oder rassistisch wirkende Schlagzeilen anzugehen. In einer eigens …
29.11.2019
Artikel

Jimdo schaltet „Aussteigerprogramm“ der AfD ab

Jimdo, der Hamburger Webseiten-Anbieter, zieht dem AfD Meldeportal, welches „Mainstream-Journalisten“ zum Ausstieg ermuntern soll, den Stecker. Die von vier AfD-Bundestagsabgeordneten initiierte Webseite verstoße laut Jimdo gegen „unsere Richtlinien und gegen unsere Werte.“ Erst am Mittwoch hatten der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron und drei seiner Kollegen das Portal mainstream-aussteiger.de gelauncht. Die Partei fordert die Journalisten auf, „die …
27.11.2019
Artikel

Warum der Pressekodex "Team Wallraff" verbietet

China hält etwa eine Million Uiguren, Anhänger der muslimischen Minderheit des Landes, in Internierungslagern in Xinjiang gefangen. Medien sprechen vom kulturellen Genozid. Ohne den investigativen Journalismus würden uns solche Missstände verborgen bleiben. Doch einige Investigativjournalisten überschreiten ethische und gesetzliche Grenzen. Laut Uwe Herzog (60) zählt RTLs “Team Wallraff” zu den schwarzen Schafen der Branche. Warum, …
26.11.2019
Artikel

Bürger sollen über Presseförderung entscheiden

Ginge es nach dem Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD), sollten demnächst die Bürger über die Verteilung staatlicher Zuschüsse für die Presse entscheiden. In einem Interview mit Radio Bremen am Montag sprach er sich für eine Art „Zeitungsreferendum“ aus, bei dem sich Verlage, Start-ups und neue Medien zu Wahl stellen könnten. Die Bürger dürften dann über …
26.11.2019
Artikel

Nicht zum Kommunikationssoldaten werden!

Spannende Geschichten erkennen. Recherchieren. Die richtigen Protagonisten finden, die diese Geschichten erzählen können. Die Zielgruppe kennen, um Inhalte entsprechend aufzubereiten – egal ob es sich um ein Print-Feature, ein Video, einen Podcast oder einen Post handelt. Und vor allem: netzwerken, Menschen kennenlernen, präsent bleiben. Schlichtweg eine gute Kommunikatorin sein. Wonach hört sich das an? Nach …
26.11.2019
Artikel

Bloomberg verzichtet auf Investigativrecherchen

Am Wochenende wurde bekannt, dass der Medienunternehmer Michael Bloomberg in das Rennen um die US-Präsidentschaft einsteigt. Damit ist er relativ spät dran: Seine Mitbewerber gaben ihre Kandidatur bereits Anfang des Jahres bekannt; die ersten Vorwahlen werden bereits in weniger als drei Monaten stattfinden. Dass seine Kandidatur deshalb aussichtslos ist, muss Bloomberg jedoch nicht befürchten: Dem …
25.11.2019
Artikel

Tausende demonstrieren für die Pressefreiheit

Am vergangenen Samstag haben in Hannover rund 7.000 Menschen gegen die Bedrohung von Journalisten und für die Pressefreiheit demonstriert. Unter dem Motto „bunt statt braun“ stellten sie sich einem NPD-Aufmarsch entgegen, der mit rund 100 Teilnehmern deutlich kleiner ausfiel. Der Aufmarsch richtete sich speziell gegen Journalisten, die kritisch über Rechtsextremismus in Deutschland berichten. Drei freie …
18.11.2019
Artikel

Medien rufen zum Schutz der Pressefreiheit auf

Immer mehr Journalisten sind regelmäßig Drohungen von rechts ausgesetzt. Hasserfüllte Texte in rechten Medien, die Verbreitung von Falschinformationen, Klagen und Anzeigen und sogar tätliche Angriffe gegen die Schreiber sind längst keine Seltenheit mehr. Eine aktuelle Aktion der NPD verleiht dem Thema neue Dringlichkeit: Für den 23. November hat die rechtsextreme Partei zu einer Demonstration gegen …
07.11.2019
Artikel

Südwestdeutsche Zeitungen werben für Journalismus

Im Rahmen der Aktion „Journalismus zeigt Gesicht“ erschienen am Mittwoch rund 50 Tageszeitungen in Baden-Württemberg mit der gleichen Titelseite. Die Schlagzeile: „Die beste Zeit für guten Journalismus ist jetzt“. Die Aktion ist Teil einer Kampagne, mit der der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) auf die Bedeutung des Lokaljournalismus aufmerksam machen will. Auf den Titelseiten erklären Redakteurinnen …