Shopping: Was wir wirklich wollen

QVC-Studie

Überraschung: Nur vier Prozent aller befragten Frauen würden das Geld für Schuhe ausgeben. Jede zehnte Frau zieht eher ein Geschenk für den Partner in Betracht. Sich von dem Geld technische Geräte wie Smartphones oder Tablets zu kaufen, gaben 17 Prozent der Frauen an. Ganz oben auf dem weiblichen Wunschzettel steht mit 27 Prozent “Kleidung”.

Bei Männern steht “Kleidung” nicht an oberster Stelle. Nur 17 Prozent der Männer würden das Geld für Anziehsachen ausgeben. Vielmehr favorisieren Männer (32 Prozent) Produkte aus dem Technikbereich. Ein Geschenk für die Partnerin zu kaufen, gaben dagegen 21 Prozent an. Lediglich ein Prozent der Männer würde die geschenkten 500 Euro in Schuhe investieren.

Shopping-Verhalten von Frauen und Männern (c) QVC

Ein weiteres Ergebnis belegt, dass die Freundin die beliebteste Einkaufsbegleiterin ist. Der Studie zufolge sind 55 Prozent der Frauen zumindest gelegentlich mit der Freundin shoppen und gaben an, „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ zu sein. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Kaufempfehlung: Fast jede Zweite folgt dem Rat der Freundin. Mehr als ein Drittel der befragten Frauen gab darüber hinaus an, Gekauftes nach dem Shopping-Erlebnis mit ihr zu tauschen oder zu teilen.

Ein weiterer Blick in die Studie zeigt, dass während oder nach dem Shopping jede vierte Frau mit ihrer Einkaufsbegleitung Essen geht. Laut Susanne Müller, Unternehmenssprecherin bei QVC, wollen Frauen „ein unkompliziertes, abwechslungsreiches und kommunikatives Shopping-Erlebnis“.

Zur Studie

Vom 4. bis 7. September 2015 befragte das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov 2050 Männer und Frauen. Zusätzlich wurden bereits im Zeitraum vom 20. bis 28. August 2015 1015 Frauen zu ihrem Einkaufsverhalten befragt. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind laut den Studienverfassern für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+) repräsentativ.