Telekom-Jahresbilanz: Gebastelt, nicht gebacken

Weihnachtsvideo mit Timotheus Höttges

Der Trend zum Corporate-Weihnachtsvideo setzt sich fort: Bereits in den vergangenen Jahren setzten einige große Unternehmen ihre CEOs weihnachtlich in Szene. In gemütlicher Atmosphäre wandten diese sich dann an ihre Mitarbeiter, ließen das vergangene Jahr Revue passieren und wagten einen Ausblick auf das kommende.

2018 sorgte die Tatsache, dass gleich drei Konzerne ihre CEOs zu diesem Anlass bei der Weihnachtsbäckerei filmten, für allgemeine Belustigung. Einen solchen Fauxpas will die Telekom in diesem Jahr offenbar auf jeden Fall vermeiden: Im diesjährigen Clip trifft man CEO Timotheus Höttges – traditionell wieder im fragwürdigen Weihnachtspulli – stattdessen in der Bastelstube an. Denn, wie Höttges weiß: „Backen kann ja jeder.“

Um eine Bilanz für 2019 zu ziehen, bastelt der Telekom-Chef das Jahr also kurzerhand nach. Die Telekom sei in diesem Jahr in allen Segmenten gewachsen – da kann schon einmal etwas Glitzer zum Einsatz kommen. Auch das charakteristische Telekom-Magenta darf natürlich nicht fehlen – und sogar die magentafarbene Bluetooth-Unterhose, mit der das Unternehmen in diesem Jahr Schlagzeilen machte, hat ihren Auftritt.

Über eine Sache ärgere sich Höttges jedoch gehörig: die hohen Lizenzkosten, die die Telekom zahlt. Während er seinem Ärger Luft macht, werden – im Namen der Anschaulichkeit – täuschend echt aussehende Zehn-Euro-Scheine durch den Schredder gejagt. Das Ergebnis ziert anschließend eine Seite des Bastelalbums: Auch das sei ein Kapitel wert, so Höttges.

Noch lassen die Weihnachtsclips der anderen Unternehmen auf sich warten. Ob die Chefs von Vodafone und Thyssenkrupp sich in diesem Jahr ebenfalls an der Weihnachtsbastelei versuchen?