Siri fährt Wettermoderator in die Parade

Peinlicher Zwischenfall

Sprachassistenten sollen uns das Leben leichter machen. Dass die Technik aber manchmal etwas eigensinnig sein kann, beweist folgende BBC-Moderation. Thomasz Schafernaker, Wettermoderator der BBC, kündigt Schneefälle für die USA an. Alles wirkt wie eine gewöhnliche Wettervorhersage. Doch völlig unerwartet legt seine Apple Watch Widerspruch ein: „Es gibt keinen Schnee in der Vorhersage“, will ihn die Sprachassistentin Siri korrigieren. 

„Tut mir leid. Das war nicht geplant“, entschuldigt sich Schafernaker, dem die Situation sichtlich peinlich ist, und will seine Moderation fortsetzen. Nun wird er vom Nachrichtensprecher unterbrochen, der sich einen Spaß daraus macht. „Ich dachte, es gibt Schnee in deiner Vorhersage.“

When you’re a weather presenter and your watch contradicts your forecast….
Sound on pic.twitter.com/YXojblKcIQ

— BBC Weather (@bbcweather) November 28, 2019

Das bringt den Wettermann in Erklärungsnot. Anscheinend habe ihm die Apple Watch zugehört, aber nicht mitbekommen, über welchen Ort er gerade sprach. „Ich hätte sie vorher abnehmen sollen“, meint Schafernaker.

Auf Twitter wundert er sich später, wie es passieren konnte, dass seine Uhr plötzlich anfängt, sich einzumischen. Immerhin hat er sie nicht mit dem „Hey Siri“-Sprachbefehl aktiviert. User weisen ihn darauf hin, dass es noch eine andere Möglichkeit gibt, die Sprachassistentin zu aktivieren: Einfach das Handgelenk heben und lossprechen. Genau das tat Schafernaker während seiner Moderation.