Marken sollten eine klare Haltung einnehmen

„Meaningful Brands“-Studie

Sollen Marken zu gesellschaftlich relevanten Debatten Stellung beziehen oder nicht? Nach Meinung der Verbraucher heißt die Antwort eindeutig: ja. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Havas Media Group. Demnach erwarten 75 Prozent der Deutschen, dass sich Marken aktiv an Lösungen für soziale und ökologische Probleme beteiligen und dabei eine klare Haltung einnehmen.

Zudem sind 55 Prozent der deutschen Konsumenten der Meinung, dass Unternehmen heute eine wichtigere Rolle im Aufbau einer besseren Zukunft spielen als die Politik. Darauf, so glauben sie, können sie durch ihre Markenwahl und Kaufentscheidungen Einfluss nehmen. 77 Prozent der Befragten bevorzugen Marken, die ihre eigenen Werte repräsentieren.

„Besonders die Millenials stellen deutlich höhere Erwartungen an Marken als die vorherigen Generationen und treffen ihre Kaufentscheidungen nicht nur auf Basis des reinen Produktnutzens“, erklärt Thomas Sudholt, Director Insights & Analytics bei Havas Media.

Über die Studie

Die globale Markenstudie „Meaningful Brands“ wurde von der Havas Media Group bereits zum zehnten Mal veröffentlicht. Dazu wurden mehr als 350.000 Konsumenten aus 31 Ländern zu 1.500 Marken befragt. Basierend auf zwölf untersuchten Lebensbereichen, beispielsweise Gesundheit, Freundschaft oder finanzielle Situation, untersuchte die Studie den Einfluss und die Relevant von Marken auf das Leben von Menschen weltweit.