ARD benennt Sprecherinnen-Team

RBB übernimmt Vorsitz im Senderverbund

Am 1. Januar 2022 wechselt turnusgemäß der Vorsitz der ARD vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) zum Rundfunkt Berlin-Brandenburg (RBB). Damit verändern sich auch die Verantwortlichkeiten in der Kommunikation. Neue Pressesprecherinnen der ARD sind ab dem neuen Jahr Andrea Barthélémy (54), Sabine Müller (50) und Anna-Mareike Krause (40). Letztere soll auch das Social-Media-Team koordinieren. Die Leitung des Presseteams übernehmen Justus Demmer (56), Ulrike Simon (53, strategische Kommunikation und Medienpolitik) sowie Pia Stein (56, Marketing). Letztere übernimmt den Vorsitz.

Foto: rbb/Gundula Krause
(c) rbb/Gundula Krause

Andrea Barthélémy kam im Sommer zum ARD-Team. Sie arbeitete vorher für die Nachrichtenagentur „dpa“ unter anderem in Berlin, Hamburg und Washington.

Sabine Müller war in den vergangenen 20 Jahren als politische Korrespondentin im In- und Ausland tätig.

Anna-Mareike Krause war nach Stationen beim WDR-Fernsehen und bei ARD-aktuell Social-Media-Teamleiterin der „Tagesschau“. 2018 wechselte sie zum RBB und übernahm die Leitung des Social-Media-Managements und des Video-Labors. Das von ihr geleitete Social-Media-Team verstärken Nina Klippel und Christian Kurz, die bereits im RBB tätig sind, sowie Eva Horn. Sie kommt vom Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Neu sind zudem Lisa Hesse, Mila Walasek und Katharina Waterkamp. Gemeinsam sollen sie ab 1. Januar die Kanäle der ARD-Unternehmenskommunikation auf Twitter, Instagram und Linkedin betreuen.

Im Sprecherranking der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ schnitt die ARD-Kommunikation zuletzt sehr schlecht ab. In der Kategorie „Medien“ landete sie unter zehn bewerteten Unternehmen auf dem letzten Platz. Auch im Gesamtranking belegte sie einen der hinteren Plätze.

Foto: rbb/Gundula Krause
(c) rbb/Gundula Krause

Beim RBB gibt es ebenfalls eine Veränderung auf der Sprecherinnenposition. Zum 1. Januar übernimmt Stefanie Tannert (43) diese Rolle von Justus Demmer, der sich auf die Kommunikation rund um den ARD-Vorsitz konzentriert. Tannert arbeitet seit mehr als 20 Jahren im RBB/ORB. Zum Presseteam gehört die Potsdamerin seit 2008.

Weitere Artikel